+49 731 93807-0 Mo. - Fr. 08:00 - 17:00 Uhr

Gesetze und CIRS

Einrichtungsübergreifendes CIRS (üFMS)
Fälle lesenKlinik Login

CIRS – Gesetze und Anforderungen

Qualitätsmanagementrichtlinie und CIRS

Nach § 135a Absatz 2 Nummer 2 des SGB V sind Krankenhäuser verpflichtet ein einrichtungsinternes Qualitätsmanagement einzuführen und weiterzuentwickeln. Der G-BA hat hierfür grundsätzliche Anforderungen an ein einrichtungsinternes Qualitätsmanagement definiert. Diese Anforderungen sind im November 2016 in Kraft getreten. Die Richtlinie beschreibt die Anforderungen für eine erfolgreiche Einführung und Umsetzung des Qualitätsmanagements. Durch das Qualitätsmanagement soll die kontinuierliche Sicherung und Verbesserung der Patientenversorgung gewährleistet werden.

Dabei wurden auch grundsätzliche Anforderungen an das Fehlermanagement und Fehlermeldesysteme definiert. Fehler und unerwünschte Ereignisse sollen genutzt werden um Verbesserungsmaßnahmen abzuleiten und künftig zu vermeiden. Die Meldungen sollen freiwillig, anonym und sanktionsfrei durch die Mitarbeiter erfolgen. Sie sollen systematisch aufgearbeitet werden. Handlungsempfehlungen zur Prävention sollen abgeleitet, umgesetzt und deren Wirksamkeit evaluiert werden.

Konformitätserklärung und Teilnahmebestätigung gem. üFMS-B

Um die Vergütungszuschläge zu erhalten benötigen Sie eine jährliche Konformitätserklärung bzw. Teilnahmebestätigung. Gerne stellen wir Ihnen als CIRS Health Care Kunde diese Bestätigung aus.

Anforderungen des G-BA an einrichtungsübergreifende Fehlermeldesysteme

Die Anforderungen an einrichtungsübergreifende Fehlermeldesysteme wurden vom G-BA definiert und sind am 05. Juli 2016 in Kraft getreten. Nimmt ein Krankenhaus nachweislich an einem übergreifenden Fehlermeldesystem teil, das diese Anforderungen erfüllt, kann es Vergütungszuschläge beanspruchen. Die Höhe der Vergütungszuschläge wird bundeseinheitlich zwischen der Deutschen Krankenhausgesellschaft, dem Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen und dem Verband der privaten Krankenversicherung vereinbart. Der bundeseinheitliche Zuschlag beträgt 0,20 € je abgerechneten vollstationären Fall.

Zu den Anforderungen zählen z.B.:

  • für alle Einrichtungen offen und über das Internet frei zugänglich
  • die Gewährleistung der vertraulichen Bearbeitung aller Daten
  • strukturiertes Meldeformular und Möglichkeit der Eingabe von Nutzerkommentaren
  • vorhandene Schnittstellen zwischen dem einrichtungsinternen Fehlermeldesystem und dem uFMS (Import-, Exportfunktion)
  • die Fallberichte enthalten neben der Analyse der Ereignisursachen auch die Ableitung von Präventionsmaßnahmen
  • der Betreiber erstellt einmal jährlich eine Teilnahmebestätigung

Eine Übersicht der Anforderungen des G-BA und die Unterstützung dieser Anforderungen durch das einrichtungsübergreifende Fehlermeldesystem CIRS Health Care können Sie hier herunterladen (PDF, 340 KB):

So erreichen Sie uns

Inworks GmbH
Hörvelsinger Weg 39
89081 Ulm

Tel: +49 731 93807-0
Fax: +49 731 93807-18
E-Mail: info@inworks.de

Wir übernehmen keinerlei Gewähr für die bereitgestellten Informationen – erfahren Sie mehr in unseren Nutzungsbedingungen.